info@kalinkas-kueche.de

Das richtige Salz zum Einlegen

Beim Einkochen solltet ihr auf die verwendeten Zutaten achten – so auch beim Salz.

Wenn ihr das Gemüse einlegen möchtet, dann solltet ihr kein jodiertes Salz nehmen. Das Jod wirkt störend auf die Milchsäuregärung und lässt das Gemüse weich und lasch werden. Deswegen verwendet lieber ganz normales Steinsalz, dann wird das Gemüse knackig und lecker.

Mehr Tipps verrate ich auch in meinen Kochvideos auf meinem YouTube-Kanal „Kalinkas Kueche“.
Oder schaue einfach hier in meinem Blog nach weiteren Tipps & Tricks.

Vielen Dank für Euren Besuch.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag, ich liebe ihre Rezepte und freue mich immer wieder wenn ich etwas nachkochen kann mit lieben Grüßen Annegret

    1. Hallo Annegret, Ihr Kommentar freut mich sehr. Dankeschön.
      Liebe Grüße Ljuba

  2. Hallo, Ich liebe deinen YouTube Kanal und freue mich, dass es von dir jetzt auch einen bloc gibt. LG Heidi

  3. Hallo,
    vielen Dank für die schönen Rezepte. Heute habe ich mich am fermentierten Weißkohl versucht. Habe natürlich prompt das falsche Salz benutzt. Mich würde interessieren, wie man den fertigen Rotkohl weiter verwendet. Als Salat oder?

    1. Hallo Katja, wenn du nur ein kleines Glas eingelegt hast und demnächst es verbrauchen wirst, dann ist es nicht so schlimm, wenn du möchtest mehr einlegen so das über Winter reicht, musst du unbedingt, so wie Steinsalz oder Himalajasalz nehmen, auf jeden fall kein jodiertes 😉 Mit eingelegtem Rotkohl kannst du eventuell Salat „ Vinegret“ machen habe ein Rezept in meiner Playlist „Salate“ es kann man statt Weißkohl, Rotkohl nehmen oder einfach klein geschnittene Zwiebeln unterheben und mit Öl abschmecken oder wie gewohnt schmoren, musst du aber vorher probieren ob es zu sauer ist, sonst kannst du dann es mit kaltem Wasser abspülen und dann schmoren bis der Kohl weich ist, natürlich nach Geschmack abschmecken 😉😊 LG Ljuba

Kommentare sind geschlossen.

Menü schließen